Fakten zu Nächstebreck


Nächstebreck. In den vergangenen 20 Jahren ist hier in Nächstebreck “auf grüner Wiese” ein gut angebundenes Gewerbegebiet gewachsen, das “alte” Nächstebreck ist weitgehend unberührt geblieben. Von der Fläche her annähernd so groß wie Wichlinghausen/Oberbarmen, leben hier nicht einmal halb so viel Menschen wie in der westlichen Nachbarschaft. Der Ausländeranteil ist deutlich geringer, es gibt weniger Grundschule, Kindergärten, Jugendzentren. Dafür eben den Hasenkamp, den Uhlenbruch, den Nächstebrecker Berg mit Bruch und Bracken.

Die Nächstebrecker sind durchaus selbstbewusst und setzen sich gern von den Oberbarmern ab. Überrest vielleicht noch aus der Zeit, als die Stadtväter sich gar nicht damit anfreunden konnten, 1922 nicht mehr zum westfälischen Schwelm, sondern zur rheinischen Stadt Barmen gezählt zu werden. 1970 bekamen  sie bei der kommunalen Neuordnung aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis Blumenrorath, Erlenrode, Uhlenbruch und Schmiedestraße zugesprochen.

Das Freibad Mählersbeck schlägt man selbstverständlich Nächstebreck zu. Der Sportverein TSV Fortuna, 1000 Mitglieder stark, bietet ein breit gefächertes Angebot und die Bezirkssportanlage Löhrerlen, schließlich ist an der Straße Mollenkotten, nahe der Autobahnzufahrt zur A 46, auch der Golfplatz für Jedermann angesiedelt. Mit 17 Sport- und Bolzplätzen ist Nächstebreck den dicht besiedelten Nachbar-Quartieren im übrigen klar voraus.

Sprockhövel ist nah, und kurz sind die Wege sowohl auf die A 46 als auch zur A 1. Dafür muss auf den Bus etwas länger gewartet werden naturgemäß in einem weitgehend dünn besiedelten Gebiet. Generell ist den Nächstebrecker Schwelm näher als die Elberfelder Innenstadt, das Ruhrgebiet vertrauter als Düsseldorf. Als Wohngebiet hat der Stadtteil ganz im Nordosten durchaus seine Reize.

 

STADT: NÄCHSTEBRECK
Einwohner: 150035 Kinder: 18,4 %
Erziehung:
Grundschule: 3
Kindergarten-Versorgungsquote: 64,3 %
Betreungs-Angebote 0-3 Jahre: 1
Ganztagseinrichtungen: 9
Spiel und Sport
Kinderspielplätze: 10
Sport- und Bolzplätze: 17
Jugendzentren: 1
Wohnumfeld
Wohnkosten: mittel
bebaute Flächen/freie Flächen: keine Angaben
Einwohnerdichte: 1483 / km²
Altersdurchschnitt: 43,2 Jahre
Ausländeranteil: 7,9 %
Sicherheit
Kinderunfälle I.HL 2003: keine Angaben
Tempo 30-Zonen/Wohnstraßen: 6
Umweltbelastung: mittel
Quelle: http://www.wz-newsline.de/sro.php?redid=33887